Über die Sektion Stockschießen

Bis zum Jahr 1979 beschränkte sich die Tätigkeit der Stockschützen in den drei Waldmarkgemeinden auf das winterliche Eisstockschießen auf zugefrorenen Teichen bzw. angelegten Eisbahnen.

Im September 1979 erfolgte die Gründung der Sektion Stockschützen. Hauptverantwortlich dafür zeichnete Gründungssektionsleiter Roman Sauerkrenn. Schon im Jänner 1980 wurde das erste Waldmark-Eisstockturnier veranstaltet. Austragungsort waren die beiden Eisbahnen beim Gasthaus Pürmayer, und es nahmen insgesamt 6 Moaschaften aus den Waldmarkgemeinden teil.

1981 wurde das Training im Aspahltschießen aufgenommen. Mangels einer eigenen Anlage wich man zuerst nach Haslach, und dann auf eine provisorisch markierte Bahn auf dem Güterweg Hintring in Oberafiesl aus.

1982 stieg unsere Sektion erstmals in den Sommercup des Bezirkes Rohrbach ein. Im Herbst dieses Jahres wurde mit dem Bau der Aspahltbahn beim Gasthaus Pürmayer in Afiesl begonnen. Die Fertigstellung erfolgte im Frühjahr 1983. Ab diesem Zeitpunkt war auch den Waldmark-Stockschützen ein regulärer Sommerbetrieb für ihren Sport möglich.

Im Jahr 1985 erhielt die Sektion Stockschützen anläßlich der Sportplatzeröffnung drei Asphaltbahnen in St. Stefan. Diese Anlage bildet seit damals im Winter und im Sommer das Zentrum der sportlichen Aktivitäten. Das Turniergeschehen verlagerte sich auf die neue Anlage.

Seit diesem Zeitpunkt gelangten jährlich zwei Winterturniere, das Orts- und das Vereinsturnier zur Austragung. Nun konnte auch dem ständig steigenden Interesse durch eine Anhebung der teilnehmenden Moaschaften Rechnung getragen werden. Zunächst beteiligten sich 14, bald 21 und schließlich 1997 erstmals 28 Mannschafen.

 

1989 legte Roman Sauerkrenn nach zehnjähriger verdienstvoller Tätigkeit sein Amt zurück. Zu seinem Nachfolger wurde in der Jahreshauptversammlung Fritz Keplinger gewählt.

 

Seit 1995 führen die Stockschützen einen vereinsinternen Sommercup durch. Die daran beteiligten Mannschaften ermitteln nach Meisterschaftsmodus und einem abschließenden Turnier den Sieger dieses Wettbewerbes.

Im Frühjahr 1996 konnte die Sektion zwei von der Gemeinde Schönegg errichtete Asphaltbahnen beim Feuerwehrhaus in Piberschlag übernehmen. Dies führte vor allem in dieser Region zu einem wahren Stockschützenboom und zu einer erheblichen Steigerung der Mitgliederzahl.

Im Sommer 1996 wurde mit dem Bau der Asphaltstockhalle und der Sanierung der drei bestehenden Bahnen in St. Stefan begonnen. Die im Sommer 1997 erfolgte Fertigstellung und Inbetriebnahme der Halle stellte zweifelslos einen Höhepunkt für unsere Sektion dar.

Mit der Wintersaison 2016/17 wurden die Eisbahnen zum Gasthaus Mayr verlegt. ....